E2-Junioren - TSV Crossen II PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: F. Zipfel   
Montag, den 23. Oktober 2017 um 11:28 Uhr

TSV Crossen II - FC Crimmitschau II 2:2 (1:1)

Am Samstag setze die zweite Mannschaft unserer E-Jugend in Crossen ihren Aufwärtstrend fort.
Von Anpfiff an zeigte man den Hausherren, dass es an diesem Tag nur einen Sieger geben sollte. Jedoch mangelte es wie schon in den letzten Wochen an der Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, sodass es 11 Minuten dauerte, bis Lenny Schulze einen Pass von Leon Schulze nach einem 2-gegen-1 Konter ins Tor einschob.
Aber selbst diese Führung bestärkte uns im Abschluss nicht.

Oftmals trafen unsere Stürmer die falschen Entscheidungen, schlossen zu spät oder eben zu hektisch ab.
In der 18. Minute zeigten uns die Crossener, was Effektivität ist und nutzten ihre erste richtige Torgelegenheit.
Bis zur Halbzeit wurde es dadurch ein Hexentanz, da die Mannschaft etwas von der Rolle schien und nun mehr Gelegenheiten zuließ. Dank eines überragenden Fußreflexes von Nils Schumann ging es aber mit diesem Gleichstand in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde das Team personell umgestellt und benötigte ein paar Minuten um erneut die Kontrolle zu erlangen. Allerdings schaffte man es erneut nicht, aus dieser etwas Zählbares mitzunehmen.
Alle warteten eigentlich nur auf ein Crimmitschauer Tor, doch wir schienen einfach glücklos zu bleiben. Und dann kam es ganz dick: Nur drei Minuten vor Schluss entwischte ein gegnerischer Stürmer unserer Verteidigung, ging an Nils Schumann vorbei und schob zum 1:2 ein.
Sofort wurde Abwehrchef Finn Götz nach vorne in den Angriff beordert, um vielleicht doch noch irgendwie den Lucky Punch zu setzen. Erstmal wurde es aber noch einmal vor unserem Tor gefährlich, als sich ein hoher Ball Richtung langes Eck senkte.
Nils Schumann konnte diesen aber mit einem spektakulären Rettungstat noch von der Linie fischen.
Und dann war es in der allerletzten Sekunde des Spiels soweit: Finn Götz bekam den Ball 15 Meter zentral vor dem Tor, legte in sich einmal vor, schoss flach und der Ball zappelte im Netz. Haltbar aber was solls, der Jubel war groß!

Es war ein klasse Spiel unserer Jungs und Mädels, welches man anhand der Chancen hätte gewinnen müssen… Dennoch steht man angesichts des sehr späten Ausgleichs als gefühlter Sieger da und kann motiviert auf die nächsten Spiele schauen. (FZ)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 um 08:13 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68
/