1. Männer - FSV 1990 Dennheritz PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: N. Hunski   
Sonntag, den 05. November 2017 um 21:27 Uhr

FSV 1990 Dennheritz – FC Crimmitschau 0:0

alt

Der FC Crimmitschau kontrolliert das Spiel und kann sich am Ende über den Punktgewinn freuen.
In der 13. Minute hatte Aaron Frieß die erste gute Möglichkeit, scheiterte aber am Torwart der Gastgeber. Danach kam der FSV etwas besser ins Spiel. In der 18. Minute entschärfte Kevin Mark im Tor des FCC einen Kopfball nach einer Ecke des FSV und nur fünf Minuten später traf dieser die Querlatte des FCC-Tores.

Einen Konter des FSV lenkte Mark in der 30. Minute zur Ecke, die aber nichts einbrachte. Die größte Chance für den FCC in der ersten Halbzeit hatte in der 45. Minute Philipp Haenel: Er setzte sich gut durch, jedoch schnappte ihm der Torwart der Gastgeber den Ball noch vom Fuß weg.
Nach der Halbzeit ein Schock für den FCC. Nach einem Zusammenprall verletzte sich unser Torwart, Kevin Mark, an der Schulter, so dass er ausgewechselt werden musste. Kevin von hier aus schnelle Genesung, dass Du bald wieder im Tor stehen kannst, Du bist ein Superrückhalt für die Mannschaft.
Für den verletzten Kevin Mark stand nun für reichlich 45 Minuten Axel Weidner im Tor des FCC.
Die Mannschaft agierte dann wirklich gut, indem sie nach vorn spielte und den Ball fern vom Tor hielt. Der Gastgeber versuchte zwar, mit Fernschüssen das Tor zu treffen, aber diese verfehlten entweder ihr Ziel oder wurden von Weidner im Tor des FCC entschärft. In der 90. Minute hatte der FCC ein Riesenbrett zum Sieg als Thomas Tawaszi freistehend am Torwart der Gastgeber scheiterte.
Alles in allem eine anständige Leistung unserer Mannschaft.

Nächste Woche kommt es zum Derby gegen die Mannschaft vom SV Fortschritt Crimmitschau, ein wahrer Prüfstein um Torjäger und Trainer Frank Wittkowsky. (NH)

m1-dennheritz17_01m1-dennheritz17_02m1-dennheritz17_03m1-dennheritz17_04

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. November 2017 um 21:35 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68
/