SG Friedrichsgrün - FC Crimmitschau 0:0

Am Sonntag kam unsere erste Männermannschaft in Friedrichsgrün nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Beide Mannschaften waren bemüht aber richtige Torchancen gab es selten. Am Ende ein gerechtes Ergebnis.

FC Crimmitschau 2 - FSV 1990 Dennheritz 1:4 (0:1)

Unsere Zweite verlor gegen den FSV 1990 Dennheritz 1:4. Das einzige Tor für Crimmitschau schoss Nico Pfau in der 85. Minute.

Zum verspäteten Abschluss der Hinrunde musste unser Team am Sonntag nach Friedrichsgrün reisen.
Die tabellarische Nachbarschaft äußerte sich dort in einem ausgeglichenen Spiel.
Das Trainerteam Kohl/Hoßbach opferte einen Stürmer, um mit Bartsch und Zipfel das Zentrum zu verdichten und dort die Überhand zu gewinnen. Jäger kehrte zudem in die Innenverteidigung zurück.
Dieser Plan ging in der ersten halben Stunde auch sehr gut auf. Im eigenen Aufbauspiel gelang es dem FC durch die weitere Anspielstation viele Situationen spielerisch zu lösen.
Gegen den Ball blieb für Friedrichsgrün einzig der hohe Ball über die Sechser und die Abwehrkette. Bei diesen war unsere Viererkette sehr aufmerksam und gewann die direkten Duelle mit den Stürmern. Einen Durchbruch parierte Dörr im 1-gegen-1 stark.
Leider verletzte sich Innenverteidiger Kohl nach 30 Minuten. Zipfel rückte für ihn in die Viererkette zurück, was mit der Einwechslung von Stürmer Weidner auch die Rückkehr ins altbekannte taktische System zur Folge hatte.
Eben jener Weidner hatte kurz darauf die beste Chance der ersten Halbzeit. Sein Kopfball nach einem Eckstoß wurde vom Verteidiger auf der Linie gerettet.
Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel lange Zeit ausgeglichen.
Beide Mannschaften zeigten gute Ansätze, aber zu hochprozentigen Torchancen reichte es nicht.
In der Schlussphase waren es dann die Hausherren, die auf den Lucky Punch drängten. Seidel, Jäger und besonders Dörr verhinderten aber einen Einschlag und sicherten unserem Team den Punkt.
Auf Crimmitschauer Seite vergab Anderfuhr die beste Gelegenheit auf einen Sieg, als er erst zwei Gegenspieler aussteigen ließ, dann aber am Tor vorbeischoss.

Nach dem herben Ergebnis in Ebersbrunn ist es unserem Team gelungen, in den letzten drei Spielen nur ein Gegentor hinnehmen zu müssen. Daran möchte man auch nächste Woche in Eckersbach anknüpfen, wenn der rechnerische Klassenerhalt sicher gemacht werden kann. Das Hinspiel endete 5:1 für unseren FCC.