FC Crimmitschau e.V.
Menu
  • 200913_IMG_3617.png
  • 200919_DSC_6463.png
  • 200920_DSC_734204.png
  • 200913_IMG_4278.png
  • 200920_DSC_7058.png
  • 200920_DSC_718901.png
  • 200919_DSC_6830.png
  • 200920_DSC_754605.png
  • 200913_IMG_4433.png


FC Crimmitschau : SV Lok Glauchau-Niederlungwitz 2:1 (2:0)

Mit einem 2:1-Sieg gegen den SV Lok Glauchau-Niederlungwitz konnte der FCC am Sonntag seine Serie als ungeschlagener Aufsteiger fortsetzen.
Weidner traf in der 27. Minute für seine Mannschaft und das 2:0 fiel nach einem Freistoß und war ein Eigentor in der 43. Minute.
Unsere Zweite gewann 2:1 (1:1) gegen Meeraner SV 4. Die Torschützen waren Guthmann (36.) und Heumos (85.).

Mit Kampf und Teamgeist zum Sieg

Am Sonntag gelang es unserer Männermannschaft den Anschluss an die obere Tabellenregion zu halten.
Dabei musste die Mannschaft auf Simon und Jäger, welche sich im Urlaub befinden, sowie auf die kranken Schröder und Ihle verzichten. Mark stand somit wieder im Crimmitschauer Tor, Dörr gab sein Startelfdebüt und stürmte für Simon. Für Jäger stand Frieß auf dem Platz und Modes rutschte in die Abwehrkette.
Von Beginn an war es ein sehr umkämpftes Spiel, in dem beide Offensiven einen schweren Stand gegen die Abwehrreihen hatten. Die besseren Gelegenheiten der Anfangsviertelstunde hatte jedoch der FC Crimmitschau, kam allerdings nicht über geblockte Schüsse von Frieß und Eichler oder Distanzschüsse von Ullrich und Zipfel hinaus.
In der 27. Minute kam Weidner im Halbfeld an den Ball und marschierte mit diesem an Freund und Feind vorbei in den gegnerischen Strafraum. Dort folgte ein Abschluss ins lange Eck.
Diese Willensleistung brachte die Führung. In dieser Phase blieb Crimmitschau am Drücker.
Nur zwei Minute später setzte Dörr einen Abpraller nur knapp neben den Pfosten.
Vor der Pause kippte das Spiel dann ein wenig. Nach einem Konter der Gäste setzte Richter seinen Lupfer über das Tor. In der Folge einer Ecke in der 35. Minute landete der Ball im Crimmitschauer Kasten. Da der Ball zuvor aber mit der Hand im Spiel gehalten wurde zählte der Treffer zurecht nicht.
Gegen weitere Konter der Glauchauer war einmal Mark und einmal der Pfosten rettend zur Stelle.
Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff gab es wegen eines Rückpasses im Strafraum einen indirekten Freistoß für die Crimmitschauer. Aus spitzem Winkel schlenzte Ullrich diesen vor das Tor. Der Glauchauer Ludwig fälschte diesen Ball in der Mauer unglücklich ab und lenkte ihn ins eigene Gehäuse. Für die Crimmitschauer ein wichtiger Zeitpunkt um die Führung auszubauen.

Nach der Pause wurde Modes durch Baumkötter ersetzt.
Die neu formierte Abwehr benötigte ein paar Minuten um sich zurechtzufinden und die Glauchauer konnten ordentlich Druck ausüben.
In der 47. Minute verhinderte Mark den Anschluss, auf der anderen Seite ließ Weidner das 3:0 liegen. In Folge einer kurz ausgeführten Ecke der Glauchauer zog Ludwig von außen vor den Strafraum und traf mit einem satten Schuss ins kurze Eck. Nach dem Anschlusstreffer zeigte sich der FC aber wieder deutlich wacher und verhinderte zunächst weitere Chancen.
In der 75. Minute wurde es allerdings sehr knapp. Der Ball fiel am Elfmeterpunkt den beiden Glauchauer Stürmern Benker und Richter vor die Füße, welche sich allerdings gegenseitig behinderten und nicht ordentlich zum Abschluss kamen. Der daraus resultierende Abschlag von Mark landete bei Frieß, welcher aber frei vor dem gegnerischen Torwart den Ball nicht traf – was für eine wilde Minute, in der das Spiel in alle Richtungen hätte kippen können.
So allerdings blieb es spannend.
In der 80. Minute hatten die Crimmitschauer Pech, dass ein Foul an Eichler abseits des Balles im Strafraum nicht geahndet wurde. Wenig später landete ein Freistoß von Ullrich am Pfosten und Eichler scheiterte mit einer Chance am Torwart. Defensiv konnte man nun bis zum Schluss jeden Ball wegverteidigen und somit den knappen Sieg sichern.

Am Ende hat eine starke Teamleistung und der Einsatz eines Jeden das Fehlen wichtiger Spieler aufgefangen und man gewinnt nicht unverdient ein typisches „Unentschieden-Spiel“.
In der Tabelle klettert der FC damit auf Platz 3. In der kommenden Woche reist die Mannschaft zur Spielgemeinschaft SV Schönberg/FSV Oberwiera, welche bisher 4 Punkte gesammelt hat und will dort natürlich ungeschlagen bleiben. (FZ)