FC Crimmitschau e.V.
Menu
  • 200920_DSC_718901.png
  • 200913_IMG_3617.png
  • 200919_DSC_6463.png
  • 200920_DSC_734204.png
  • 200920_DSC_754605.png
  • 200920_DSC_7058.png
  • 200913_IMG_4433.png
  • 200919_DSC_6830.png
  • 200913_IMG_4278.png


SG SV Schönberg/​FSV Oberwiera - FC Crimmitschau 2:2 (0:2)

Beim SV Schönberg/FSV Oberwiera kam unsere Mannschaft nicht über ein 2:2 (0:2) hinaus, der bittere Ausgleich fiel erst in er 93. Minute. Alle Tore erzielten die Gastgeber.
Unsere 2. Mannschat gewann auswärts bei Hermsdorf/Bernsdorf 0:5 (0:3). Torschützen waren Lellwitz, 3x Zischang, Kriester.

Erste vergibt Auswärtssieg in der Nachspielzeit

Am Sonntag ging es für unsere Erste nach Oberwiera. Schmerzlich in Erinnerung hatte man dabei noch das letzte Auswärtsspiel bei diesem Gegner, als man (damals noch in der Kreisklasse) mit 7:2 verlor. Schon bei der ersten Sichtung des Platzes war klar, dass dies erneut ein etwas anderes Fußballspiel werden würde.
So zeigte die Heimmannschaft auch direkt in der Anfangsphase, dass man besser mit den Gegebenheiten zurande kommt und setzte die Crimmitschauer Abwehr von Beginn an unter Druck.
Nach nur sechs Minuten resultierte dies in einer Riesenchance für die Spielgemeinschaft. Einen Freistoß ließ Schröder klatschen und der freie Nachschuss aus nur fünf Metern wurde kläglich über das Tor gesetzt. Nach diesem Wachmacher kamen aber auch die Crimmitschauer besser in die Partie und erarbeiteten sich vorallem durch den fleißigen Frieß einige Abschlüsse.
Jener Frieß war es auch, der in der 16. Minute nach einem langen Abschlag von Schröder den gegnerischen Verteidiger so unter Druck setzte, dass dieser den Ball über den eigenen Torhüter hinweg ins Tor köpfte.
Nur zwei Minuten später unterband Zipfel an der Mittellinie einen Konter der Gastgeber und leitete direkt auf Soumahoro weiter. Dieser lief am Torwart vorbei und bugsierte den Ball nach innen, wo erneut ein Schönberger ins eigene Tor traf.
Sichtlich geschockt von diesem Doppelschlag gelang es Schönberg zunächst auch nicht, an die Chancen der Anfangsphase anzuknüpfen.
Vor der Pause wurde es noch einmal brenzlig: Zunächst verhinderte Schröder in einem 1-gegen-1 den Anschlusstreffer, später landete ein Kopfball an der Latte des FC-Tores.
Direkt nach der Pause unterlief der Crimmitschauer Defensive ein kleiner Stellungsfehler, welcher von Heimer mit einem Lupfer über Schröder zum Anschlusstreffer genutzt wurde.
Nun reagierte der FCC aber sehr gut auf den Rückschlag: In den folgenden 20 Minuten vergab Frieß eine Großchance und Weidner setzte einen Kopfball an die Latte. Auch Modes beförderte eine Hereingabe nur knapp über den Kasten. Da man in dieser Phase seine Chancen allerdings nicht nutzen konnte, kam es wie es kommen musste: Der Druck der Schönberger nahm in der Schlussphase zu und die Crimmitschauer Abwehr musste einen Ball nach dem anderen klären.
Dies gelang allerdings nur bis kurz vor Schluss, denn in der 93. Minute traf Schwederski nach einer Ecke zum bitteren Ausgleich.

Ein sehr skurriles Spiel in dem beide Mannschaften die Halbzeit gewinnen, in der sie eigentlich die schlechtere Mannschaft auf dem Platz waren, endet somit gerecht Unentschieden.
Für Crimmitschau fühlt es sich allerdings mal wieder nach zwei verlorenen Punkten an. Nichtsdestotrotz bleibt man auch nach dem sechsten Spiel in der Kreisliga weiter ungeschlagen und befindet sich nun auf dem vierten Platz.
In der kommenden Woche empfängt der FC die TuS Pleißa, welche aktuell Platz sieben belegt. (FZ)