FC Crimmitschau e.V.
Menu
  • 01-2021_edeka-1.png
  • 02-200919_DSC_6463.png
  • 03-200919_DSC_6830.png
  • 04-2021_lehmann-1.png
  • 05-200920_DSC_734204.png
  • 06-2021_dfa-1.png
  • 07-200920_DSC_754605.png
  • 08-slyder-1.png
  • 10-slyder-3.png
  • 11-slyder-4.png
  • 12-2021_eubios-1.png
  • 13-slyder-5.png


FC Crimmitschau - FV Blau-Weiß Hartmannsdorf 1:2 (0:1)

Die 1:2 Niederlage gegen den FV Blau-Weiß Hartmannsdorf bedeutete heute das Aus im Kreispokal.
Trennten sich beide Mannschaften letzte Woche noch mit einem Unentschieden, musste heute eine Entscheidung fallen.
Nach einem schnellen Tor der Gäste in er 4. Minute konnte Crimmitschau in der 59. Minute durch Eichler zum 1:1 ausgleichen.
So stand es auch noch in der 90. Minuten und es bahnte sich eine Verlängerung an, als der Schiedsrichter der Partie nach einem Foul im Strafraum auf den Punkt zeigte und somit das Spiel für FV Blau-Weiß Hartmannsdorf entschied.

Nur eine Woche nach dem Unentschieden im Ligaspiel trat unsere Mannschaft erneut gegen Hartmannsdorf an.
Dabei ging es diesmal mit Heimvorteil um das Weiterkommen im Kreispokal.
Die Crimmitschauer starteten schwach in die Partie und ließen gerade in der erneut umgestellten Viererkette zu viel zu.
Ein Stellungsfehler von Jäger konnte bereits nach vier Minuten von Suwareh zur Gästeführung genutzt werden. Auch in der Folge musste sich der FC einige Male auf seinen Keeper Mark verlassen, welcher mehrfach im 1-gegen-1 die Oberhand behielt.
Nach etwa 20 Minuten stabilisierte sich unser Team dann zusehends und kreierte vor allem aus dem Zentrum heraus eine Vielzahl an Chancen. Leider scheiterte Eichler in dieser Phase immer wieder und ein Schuss von Anderfuhr endete nur am Pfosten.
Auch Simon, der nach Standardsituationen immer wieder gefährlich mit dem Kopf zum Abschluss kam, litt hierbei unter dem fehlenden Glück.
Nach der Pause blieb die Heimmannschaft das leicht bessere Team und erspielte sich dabei weiterhin das Chancenplus.
In der 59. Minute war es dann endlich soweit. Eichler beförderte den Ball im Duell mit dem Torwart an eben jenem vorbei zum Ausgleich.
Jetzt kam richtige Pokalstimmung auf und es entstand ein umkämpfteres Spiel als noch im ersten Durchgang. Besonders Jäger konnte nun mit seiner Vielzahl an Zweikämpfen glänzen.
In der 82. Minute dann eine umstrittene Szene. Nach einer Ecke rollte der Ball herrenlos durch den Fünfmeterraum, als Zipfel am schnellsten schaltete und die Kugel mit langem Bein im Tor unterbringen wollte. Er war auch deutlich zuerst am Ball, aber der Hartmannsdorfer Torhüter warf sich ebenfalls in die Situation und monierte große Schmerzen.
Der Schiedsrichter wertete dies nun als gefährliches Spiel und verwies unseren bereits verwarnten Kapitän des Feldes.
Das Spiel schien dennoch auf eine Verlängerung hinauszulaufen.
Leider kam es anders: Sahel lief seinem Gegenspieler beim Verlassen des Strafraums in die Beine, weshalb Schiedsrichter Kreft auf den Punkt zeigte.
Diallo verwandelte sicher und beförderte die Hartmannsdorfer in die nächste Runde.
Mit nicht ganz so desolaten ersten 20 Minuten und einer besseren Chancenverwertung hätte der FCC wohl gewonnen. Über weite Teile der Partie war man die sowohl kämpferisch als auch spielerisch bessere Mannschaft, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen.
Kommenden Sonntag dürfen wir euch bereits wieder in Frankenhausen begrüßen, wenn es im Ligaalltag gegen den SV Blau-Gelb Mülsen 2 geht.
Da Mülsen bisher erst 4 Punkte sammeln konnte, wird der FC Crimmitschau als Favorit in die Partie gehen.