Ebersbrunner SV - FC Crimmitschau 8:3 (1:3)

Im ersten Punktspiel 2022 verspielen unsere Männer eine Führung und verlieren im Westsachsenstation gegen den Ebersbrunner SV klar mit 8:3.
Die Torschützen für den FCC waren Sebastian Simon (24.), Toni Seidel (34.) und Tim Eichler (38.).

FV Wolkenburg 1922 II - FC Crimmitschau II 1:2 (0:1)
Unsere 2. Mannschaft gewinnt das Auswärtsspiel gegen FV Wolkenburg 1922 II mit 1:2.
Die Torschützen für den FC waren Robby Lellwitz (40.) und Daniel Böhmer (58.).

Mit Start des Aprils begannen dieses Wochenende auch wieder die Punktspiele im Herrenbereich.
Für unsere erste Mannschaft ging es zum Ebersbrunner SV in das Westsachsenstadion.
Von Beginn an zeigte sich der Gastgeber, welcher seit Jahren den Aufstieg anstrebt, druckvoll und stresste unsere Defensive mit vielen Flanken und hoher Intensität. In der 12. Minute fiel dann der erste Treffer, als ein aus dem Strafraum springender Ball vom Ebersbrunner direkt unter die Latte gejagt wurde.
Unser FC zeigte daraufhin aber eine starke Reaktion und kämpfte sich wunderbar zurück ins Spiel.
Spielerisch kam man jetzt selbst zu einigen Abschlüssen und guten Freistoßpositionen. Ein solcher Freistoß von Ullrich wurde in der 24. Minute von Simon in das lange Eck geköpft.
In einer weiterhin sehr ausgeglichenen Partie behielt unsere Mannschaft aber bis zur Pause die Oberhand und konnte nach starkem Solo von Seidel (35.) sowie einem Treffer von Eichler nach Ecke von Ullrich (38.) etwas glücklich, aber bei weitem nicht unverdient mit 1:3 in Führung gehen. In dieser Phase kann man sicher auch noch erwähnen, dass zwei strittige Situationen rund um Eichler nicht mit einem Strafstoß für unser Team geahndet wurden.

Nach der Pause stellte die Heimmannschaft etwas um.
Der FC kam damit nicht so wirklich zurecht und ließ sich immer weiter nach hinten drängen. Auch die Entlastung nach vorne wurde leider immer sporadischer.
In Folge des Drucks unterliefen der Crimmitschauer Verteidigung zwei individuelle Schnitzer (51. und 70. Minute), wodurch der ESV recht einfach ausgleichen konnte.
Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich lenkte Mark eine straffe Hereingabe nach undurchsichtiger Situation in den eigenen Kasten und auf einmal führte Ebersbrunn.
Mit dem 5:3 in der 74. Minute war die Messe endgültig gelesen.
Leider fiel unser Team in der Schlussphase aufgrund eigener Enttäuschung, der Atmosphäre und weiterhin heißen Gastgebern auseinander, sodass bis zum Schlusspfiff noch auf 8:3 erhöht werden konnte (85., 88. FE, 90.).
Jeder, der bereits selbst einmal solch ein Spiel erlebt hat, kann nachvollziehen, wie niedergeschlagen unsere Mannschaft nach Abpfiff war.
Mit einigen Stunden Abstand zum Spiel lässt sich aber vieles Positives aus dieser Partie mitnehmen.
Man konnte über eine gute Stunde mehr als respektabel gegen einen favorisierten Gegner gegenhalten. Die Mannschaft war bereit und kam mit guter Einstellung nach Rückstand zurück. Am Ende bezahlt man als junges Team Lehrgeld und das Ergebnis fällt zwei oder drei Tore zu hoch aus.
In der kommenden Woche wird der FC Crimmitschau erneut als Außenseiter in die Partie gehen. In Frankenhausen und damit hoffentlich vor vielen Fans kämpft das Team gegen den aktuellen Tabellenführer SV 1861 Kirchberg um Punkte.