FC Crimmitschau e.V.
Menu
  • 190910_slyder-1.png
  • 190929_DSC_3952.png
  • 191006_DSC_4367.png
  • 191006_DSC_4402.png
  • 191013_DSC_4539.png
  • 191013_DSC_5022.png
  • 191013_DSC_5143.png
  • 191020_DSC_5381.png
  • 191020_DSC_5436.png
  • 191031_DSC_5744.png
  • 191031_DSC_5748.png
  • 191103_DSC_6390.png
  • 191110_DSC_6620.png
  • 191110_DSC_6988.png


Unsere erste Männermannschaft war am Sonntag, den 27.10.19 im Sportzentrum Stangendorf zu Gast bei der SG Motor Thurm 2. Trotz einer Pausenführung wollte es jedoch nicht mit einem Dreier klappen. Am Ende stand es 3:2 (0:1). Die Torschützen für den FC Crimmitschau waren Sebastian Simon (14.) und Tim Eichler (64.).
Da der Tabellenführer TSV Wernsdorf e.V. zu Hause ebenfalls keine Punkte holen konnte, gab es an der Tabellenspitze keine Veränderung. Nur der SV 46 Mosel kam dem FCC bis auf einen Punkt heran.
Unsere Spielgemeinschaft konnte beim SV 1861 Kirchberg 2 trotz 3 geschossener Tore keine Punkte mitnehmen. Zum Abpfiff stand es 5:3 (2:0).

Unsere Torschützen waren Robby Lellwitz (52.), Michael Thomas (78.) und Steve Junghans (82.).

Schwache Leistung verursacht zweite Saisonniederlage

Mit zuletzt drei Siegen in Folge reiste man mit viel Selbstvertrauen zum Tabellenachten, um die Tabellenführung in Angriff zu nehmen, die bei einem Sieg an diesem Tag möglich war.
Der Auftritt war jedoch keiner Spitzenmannschaft würdig. Von Beginn an lief es nicht rund beim FCC, der in der 1. Halbzeit dennoch überlegen war und durch Simon nach einer Ecke mit 0:1 in Führung gehen konnte. Im Anschluss hatten Weidner und Eichler noch zwei große Chancen, die Führung auszubauen, bis dann kurz vor der Halbzeit Jallow, der heute im Tor den erkrankten Mark vertrat, mit gutem Einsatz das 1:1 verhinderte.
Nach der Pause gab man das Heft aus der Hand, die Gastgeber kamen zunehmend besser ins Spiel.
Den Ausgleich erzielten sie kurz nach Wiederanpfiff durch einen abgefälschten Schuss. Erneut per Kopf konnte Eichler in der 64. Minute die erneute Führung erzielen, die jedoch nach einem individuellen Fehler in der Hintermannschaft des FCC postwendend wieder zunichte gemacht wurde.
In der 77. Minute konnte Thurm sogar die nicht unverdiente Führung erzielen. In der Folge versuchte es die Mannschaft noch einmal, indes blieben die Gastgeber die gefährlichere Mannschaft.
Zu viele Spieler erreichten an diesem Tag nicht ihr Leistungsniveau, auch stemmte man sich zu wenig gegen die drohende Niederlage.

Das vierte von fünf Auswärtsspielen mit drei Gegentoren bedeutet aber auch die große Herausforderung, für einen Sieg vier Tore erzielen zu müssen. Diese kann man nicht in jedem Spiel meistern. (S. Simon)