FC Crimmitschau e.V.
Menu
  • 190910_slyder-1.png
  • 190929_DSC_3952.png
  • 191006_DSC_4367.png
  • 191006_DSC_4402.png
  • 191013_DSC_4539.png
  • 191013_DSC_5022.png
  • 191013_DSC_5143.png
  • 191020_DSC_5381.png
  • 191020_DSC_5436.png
  • 191031_DSC_5744.png
  • 191031_DSC_5748.png
  • 191103_DSC_6390.png
  • 191110_DSC_6620.png
  • 191110_DSC_6988.png


Am Samstag, den 16.11.19, kam es zwischen der SpG FSV Limbach-O. 2/​SV Niederfrohna und dem FC Crimmitschau wieder zu einem Topspiel. Dabei konnte sich der Gastgeber mit 5:1 (2:1) durchsetzten und die Tabellenspitze behaupten. Unsere Torschützen waren Sebastian Simon (5.), Aaron Frieß (10.), Sebastian Modes (79.) Tobias Ullrich (82. und 90.). 
Auch unsere Spg SV Mannichswalde/​FC Crimmitschau 2 konnte am Sonntag, den 17.11.19 gegen die SpG SG 48 Schönfels 2 /​ TSV Lichtentanne einem 6:3 (2:3) einen Heimsieg einfahren. Die Spielgemeinschaft konnte sich mit dem zweiten Dreier hintereinander aus dem Tabellenkeller befreien und steht jetzt auf dem 10. Platz.

Weiße Heimweste hat Bestand

Nachdem man bereits in der Vorwoche als Tabellenzweiter gegen den Tabellenersten aus Wernsdorf gespielt hatte, trat man nun als Tabellenerster gegen den neuen Tabellenzweiten aus Limbach-Oberfrohna an.
Dabei legte der FCC wie so oft sehr druckvoll los und konnte bereits in der 5. Minute in Führung gehen.
Nachdem ein Schuss von Eichler auf der Linie mit der Hand geklärt wurde, gab es Elfmeter und zur Verwunderung vieler nur die gelbe Karte. Simon verwandelte zur 1:0-Führung.
Kurz darauf steckte Eichler den Ball schön durch, Frieß stand allein vorm Torhüter und netzte souverän ein zum 2:0 (10‘).
Daraufhin gab man das Spiel etwas aus der Hand, ohne jedoch große Möglichkeiten zuzulassen. In der 25. Minute bekamen die Gäste einen Elfmeter geschenkt, nachdem ein Schuss geblockt wurde und dabei der Ball unabsichtlich an den angelegten Arm sprang. Die Gäste verwandelten ihren Strafstoß ebenfalls.
Mit diesem 2:1 ging es dann in die Kabinen.

In der Halbzeit stellte man etwas um und konnte das Spiel wieder besser kontrollieren, ohne jedoch zu großen Gelegenheiten zu kommen.
In der 72. Minute dann die Vorentscheidung des Spiels als der Stürmer der Gäste mit gelb-rot das Spielfeld verlassen musste. Daraufhin war der FCC klar überlegen und konnte noch drei weitere Tore erzielen.
Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können. Zunächst war Modes erfolgreich bis dann Ullrich mit einem Doppelschlag für den Endstand von 5:1 sorgte.
Durch die Niederlage des TSV Wernsdorf beim SV Mosel ist der Mannschaft die Herbstmeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Auch das letzte Spiel der Hinrunde in Kändler sollte man jedoch gewinnen, um mit den vier Punkten Vorsprung zum Tabellenzweiten in die Winterpause zu gehen. (S. Simon)