FC Crimmitschau e.V.
Menu
  • 200913_IMG_4278.png
  • 200920_DSC_754605.png
  • 200919_DSC_6463.png
  • 200920_DSC_718901.png
  • 200913_IMG_4433.png
  • 200919_DSC_6830.png
  • 200920_DSC_734204.png
  • 200920_DSC_7058.png
  • 200913_IMG_3617.png


Saison 2000/01 - Der ewige Trainer

Nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse verließen viele Spieler den FCC oder beendeten ihre Laufbahn, darunter die beiden Torhüter Andreas Leistner und Ringo Piertner, Detlef Hupfer, Andrej Akinin, Alexander Meier, Marcel Merkel und Michael Werler. Deshalb stand die Zielsetzung in der Kreisliga schnell fest: Klassenerhalt. Trainer der Mannschaft waren Horst Müller und Thomas Kohl, mit dem wir ein Interview geführt haben (siehe unten).

Die Hinrunde verlief katastrophal, in den ersten 13 Spielen gelang nur ein Sieg (1:2 beim SV Blau-Gelb Mülsen).
Denis Müller, der bereits in der Bezirksklasse eine Stammkraft war und vom rechten Flügel aus für viel Gefahr sorgte, erinnert sich: „Besonders in Erinnerung geblieben ist mir das Spiel gegen Neukirchen, damals Tabellenführer. Vor 200 Zuschauern setzte es eine schmerzliche 0:5-Niederlage, die viel zu hoch ausfiel."  Müller musste nach der Hinrunde aufgrund einer komplizierten Schulterverletzung mit dem Fußballspielen aufhören – und auf einmal lief es beim FCC.
Dank einer ordentlichen Rückrunde konnte die Mannschaft noch Platz 10 belegen und den Klassenerhalt sichern.

FCC: Thomas, du bist in der Saison 2000/01 Trainer der 1. Männermannschaft gewesen und bist es auch heute wieder. Gab es mal eine Zeit, in der du nicht Trainer warst?
Thomas Kohl: Ich war bereits bei Wacker Trainer der Ersten von 1997-99, beim FCC dann Trainer der Zweiten. Nach dem Ausscheiden Frank Löschers bin ich bis 2002 Trainer der Ersten gewesen. Bis 2009 trainierte ich ununterbrochen die 1. oder 2. Mannschaft, um mich von da an komplett dem Nachwuchsteam zu widmen, welches ich 2018 in den Männerbereich geführt habe.
FCC: Gefällt es dir, Menschen zu kommandieren, oder warum wirst du immer wieder Trainer?
Kohl: Zunächst einmal: Ich kommandiere niemanden! (Da haben wir auch andere Meinungen gehört, Anm. d. Red.) Ansonsten glaube ich, dass jeder eine Aufgabe braucht – und meine hab ich auf dem Trainerposten gefunden.
FCC: Du hast so viele verschiedene Mannschaften trainiert – welche war die beste?
Kohl: Die F-Jugend-Mannschaft von 2006.
FCC: Und im Männerbereich? Wenn deine damalige Mannschaft gegen deine heutige Mannschaft antreten würde, wer behielte die Oberhand?
Kohl: Das ist schwer zu sagen. Das Spiel hat sich weiterentwickelt, es ist schneller geworden. Damals waren wir vielleicht technisch etwas besser, heute sind wir dafür athletischer. Vielleicht würde die 2000er-Mannschaft lange führen und die 2020er-Mannschaft das Spiel in der Schlussphase drehen.
FCC: Danke für das Interview und viel Erfolg weiterhin auf deinem Trainerstuhl!

Erstellt für den FC Crimmitschau von: Sebastian Simon


 

Kommentare powered by CComment