Saison 2006/07 – Die Bundesliga zu Gast

Der Höhepunkt dieser Saison stand gleich zu Beginn an: Am 08.07.2006 hatte man den FC Energie Cottbus in Frankenhausen zu Gast.
Gegen den Bundesligaaufsteiger, der mit Spielern wie Gerhard Tremmel, Steffen Baumgart, Kevin McKenna, Francis Kioyo, Stiven Rivic oder Sergiu Radu auflief, präsentierte sich der FCC in einem guten Zustand und verlor (nur) 1:11 (0:4).
Jürgen Becker war damals der Initiator für dieses Spiel.

FCC: Wie wurde der Kontakt nach Cottbus hergestellt?
Jürgen Becker: Ich hatte damals enviaM als Sponsor gewonnen. Die sponserten damals auch Cottbus. Deshalb fragte ich eher beiläufig, ob sich im Rahmen der Feierlichkeiten zu „100 Jahre Fußball in Crimmitschau“ ein Freundschaftsspiel ausrichten ließe. Ein paar Tage später hatte ich die Bestätigung. Cottbus absolvierte im Sommer ein Trainingslager in Oberhof und auf dem Rückweg legten sie einen Stopp in Frankenhausen ein.
FCC: Gab es irgendwelche Auflagen?
Becker: Die Laufbahn musste freigehalten werden, damit die Zuschauer nicht zu nah am Rasen standen. Außerdem waren maximal 500 Zuschauer zugelassen. Das haben wir allerdings nicht ganz eingehalten – am Ende waren es fast 1000.
FCC: Wie zufrieden warst du mit der Veranstaltung?
Becker: Ein einmaliges Erlebnis. Das haben vor allem die vielen Helfer des Vereins ermöglicht, 60-70 waren dabei wohl im Einsatz. Dazu trugen aber auch die Cottbuser Spieler bei, denen man den Spaß an diesem Event anmerkte. Nach dem Spiel mussten sie relativ schnell weiterfahren – eine Kiste Bier haben sie aber noch mitgenommen.
FCC: Auch finanziell war dieser Tag sicher ein Erfolg.
Becker: Das kann man wohl sagen. Auch da hat Cottbus sich toll verhalten und keinen Anteil der Zuschauereinnahmen gefordert. Die Einnahmen dieser Veranstaltung konnten wir für einige Investitionen in unsere Anlage nutzen.
FCC: Danke für deine Zeit heute und deine Initiative damals, die uns diesen Höhepunkt erst ermöglicht hat!

Auch in den Spielen mit Gegnern auf Augenhöhe lief es in dieser Spielzeit gut für den FCC. Vor der Saison stießen Rene Bendel (Nachwuchs), Vadim Hildebrandt und Sebastian Reinig (Planitz) zur Mannschaft. Letzterer konnte gegen Cottbus gleich mal den Ehrentreffer erzielen und mit 17 Treffern sogar die Torjägerkanone holen. Björn Fischer schaffte den Sprung in die Erste, Holger Zehmisch verstärkte die Mannschaft in der Winterpause. Nach der Hinrunde lag man erneut auf Platz 5. Nach einer diesmal starken Rückrunde konnte sogar noch der 3. Platz erreicht werden.

Erstellt für den FC Crimmitschau von: Sebastian Simon


 

Kommentare powered by CComment