<-- hier text -->

1. Männer - SG Traktor Neukirchen II PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: F. Zipfel   
Sonntag, den 30. September 2018 um 00:00 Uhr

alt

FC Crimmitschau - SG Traktor Neukirchen II 0 : 1 (0 : 0)
FC Crimmitschau 2 : SpG SV Heinrichsort-R. II/​FSV Hohndorf II 1 : 1 (1 : 1)

Auch dieses Wochenende mussten unsere Männer wieder eine bittere Derbyniederlage hinnehmen. Im Vergleich zu letzter Woche war man jedoch deutlich besser im Spiel, zeigte sich bissig in den Zweikämpfen und verhinderte Chancen für die Gegner.
Das Spiel begann entsprechend neutralisiert und ohne wirkliche Gelegenheiten für beide Teams.
In der 24. Minute bekamen die Gäste einen sehr umstrittenen Elfmeter zugesprochen, welcher jedoch von Jallow in seinem ersten Pflichtspiel für unsere Erstvertretung stark pariert wurde.

In der Folge kam der FCC auch etwas häufiger vor das gegnerische Gehäuse. Die beste Gelegenheit hatte Kohl in der 35. Minute, als er nach Hereingabe von Sahel aus kurzer Distanz den Ball nicht traf.

Auch nach der Pause zeigte man sich weiter gewillt an diesem Tag etwas zu bewegen.
Nach 53 Minuten konnte sich Weidner an der linken Strafraumkante durchtanken, scheiterte dann aber aus spitzem Winkel am Torwart, anstatt den Ball querzulegen. Nur drei Minuten später musste man dann ein äußerst bitteres Gegentor hinnehmen. Jallow verschätzte sich bei einem Freistoß von der Seitenlinie und ließ ihn über seinen Händen ins Tor fliegen.
Im weiteren Verlauf verlor Crimmitschau dann ein wenig die Ruhe im Spiel und spielte zu häufig nur noch mit langen Bällen nach vorne. Auch defensiv musste man nun die eine oder andere Chance hinnehmen. In der 75. Minute dann ein großer Schreckmoment für uns, denn Jallow verletzte sich schwer und musste sich in ärztliche Versorgung begeben. Gute Besserung von der ganzen Mannschaft noch einmal an dieser Stelle!
Für ihn stand bis zum Ende der Partie Seidel zwischen den Pfosten. Dieser hatte aber nicht mehr viel zu tun, da die Schlussphase nun vom Anrennen der Gastgeber bestimmt war. Es ergab sich auch noch eine wirklich gute Gelegenheit, als Zipfel rechts in den Strafraum zog, aber Sahel und Soumahoro die Hereingabe nicht verwerten konnten.

Alles in allem findet man ein solches Spiel im Lehrbuch wohl unter „Typisches 0:0“. Es war umkämpft und die Chancen konnte man an einer Hand abzählen.
Am Ende waren wir vor dem Tor aber mal wieder nicht cool genug und haben uns hinten eine Gurke gefangen. So läuft Fußball. Mit nur 4 Punkten und 4 Toren aus 5 Spielen sollte man jetzt aber auf dem Boden der Tatsachen angekommen sein und sich schleunigst steigern. Bereits nächste Woche bietet sich dazu die nächste Gelegenheit! (FZ)

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 um 18:04 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68
/