<-- hier text -->

1. Männer - FSV 1990 Dennheritz PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: F. Zipfel   
Samstag, den 24. November 2018 um 10:24 Uhr

FSV 1990 Dennheritz - FC Crimmitschau 2 : 1 (1 : 1)

Das letzte Spiel der Hinrunde mussten unsere Männer am Sonntag leider abgeben.
In der ersten halben Stunde war man die überlegene Mannschaft und kam auch einige Male sehr gefährlich vor das gegnerische Tor, konnte diese Chancen aber wieder mal nicht ausnutzen. Eine Ecke von Zipfel ging direkt an die Latte.

In der 32. Minute dann die Führung für die Gastgeber nach einer Ecke, wobei dem Abschluss wohl ein Schubser voraus ging.
Danach war der FC erstmal ein wenig aus dem Spiel, kam dann aber selbst durch eine Standardsituation zurück. Waldenburger brachte einen Freistoß von rechts an den langen Pfosten, wo Seidel unter Mithilfe der Latte den Ausgleich erzielte. So ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause ließ man sich die ersten 20 Minuten auf das spielerische Niveau des Gegners herab, sodass das Spiel vollkommen einschlief.
In der 76. Minute war es dann wieder ein Eckball, den Brylla, dabei ganz offensichtlich gehalten, ins eigene Tor köpfte.

Danach entbrannte nochmal ein wahrer Sturmlauf des FC, es hatte aber schon einen Grund, warum heute alle Tore nach Standards gefallen sind. Die Platzverhältnisse waren einfach viel zu schlecht, als dass wir unsere gefährlichen Flachpässe und schnellen Kombinationen spielen hätten können. In der Nachspielzeit hatte Modes noch eine riesen Gelegenheit, traf den Abpraller nach einem Schuss von Voitel aber nicht richtig.

Am Ende weiß man nicht so genau, warum man verloren hat. Obwohl der Platz uns in unseren Mitteln stark limitierte, hatten wir viel mehr Chancen und vor allem Hochkaräter vor dem gegnerischen Tor. Beide Gegentore fielen dann nach einer Ecke durch mehr oder weniger legale Umstände. Dennoch können wir uns ankreiden lassen, nach der Pause nicht direkt mit unserem Tempo weiter gespielt zu haben.

So steht man nach der Hinrunde mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 18:18 im Mittelfeld der Tabelle. Auf Platz 7 einer sehr spannenden Liga sind es nun 6 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und 4 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Bester Torschütze ist Ullrich mit 4 Treffern. Dauerbrenner ist Zipfel, der noch keine Minute verpasst hat.
Der Gelbsünder ist Weidner, der uns bereits im nächsten Spiel aufgrund einer Sperre fehlen wird.(FZ)

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. Dezember 2018 um 21:09 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68
/