FC Crimmitschau e.V.
Menu


(22.11.2021) Update Sächsische Corona-Notfall-Verordnung

Die Sächsische Staatsregierung hat eine Corona-Notfall-Verordnung verabschiedet, die vom 22. November bis 12. Dezember gilt und das öffentliche Leben aufgrund der Infektionslage im Freistaat weiter einschränkt.

Gemäß § 13 Abs. 1 i. V. m. Abs. 3 ist die Öffnung von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs nur für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres gestattet. Für Anleitungspersonal (z. B. Übungsleiterinnen & Übungsleiter) gilt die 3G-Regel.

Achtung: Gemäß § 1 Absatz 1 Satz 2 SächsCoronaNotVO können Landkreise und Kreisfreie Städte weitergehende Schutzmaßnahmen anordnen, die im schlimmsten Fall weitere Einschränkungen für die Vereine bedeuten.

(17.11.2021) Update 17. November 2021 | Überlastungsstufe erreicht - Landesspielbetrieb wird unterbrochen

Im Freistaat Sachsen ist die Überlastungsstufe gem. § 2 Abs. 5 der Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (gültig bis 25. November) am heutigen Tag erreicht.
Damit greifen die Maßnahmen aus § 9 der SächsCoronaSchVO ab dem 19. November 2021, die weitere Kontaktbeschränkungen für "private Zusammenkünfte" vorsehen und sich somit auch auf den Fußball auswirken. Angehörigen eines Hausstandes sind private Zusammenkünfte dann nur mit einer weiteren Person gestattet, wobei Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres sowie geimpfte und genesene Personen weiterhin nicht mitgezählt werden.

Der SFV-Vorstand fasste am 10. Oktober den Beschluss, dass der Spielbetrieb in allen Altersklassen auf Landesebene für die Dauer der Überlastungsstufe unterbrochen wird. Alle Spiele ab dem 19. November 2021 werden also vorerst abgesetzt.

(06.11.2021) Corona - Aktuelle Situation - Wichtige Hinweise!

Seit 05.11.2021 gilt in Sachsen die Vorwarnstufe im Rahmen der Sächs. Coronaschutzverordnung. Diese beinhaltet auch Einschränkungen für den Sport. So dürfen sich beispielsweise im Rahmen privater Zusammenkünfte maximal zehn Personen treffen, wobei geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis 14 Jahre nicht mitgezählt werden. Das SMS wendet diese Definition auch für den Sport im Außenbereich an, insbesondere für Fußballspiele.
Der SFV stellt die im Rahmen der Coronaschutzverordnung angeordneten Maßnahmen grundsätzlich nicht in Frage. Offenkundig sind Fragen, insbesondere bei den Begriffsbestimmungen, die bei den Vereinen und Verbänden zu Irritationen geführt haben und vom SMS auch jetzt noch nicht hinreichend beantwortet worden sind. Dies hat der SFV mehrfach beim Verordnungsgeber angebracht und seine fachliche Unterstützung angeboten. So bleibt beispielsweise offen, auf welche konkreten Bereiche (Spielfeld, Spielfeldrand, Außengelände) sich die Einschränkungen beziehen.

In der aktuellen Situation für das Wochenende 06./07.11.2021 empfiehlt der SFV den Vereinen, sich an die geltenden Regelungen zu halten. Die Austragung von Fußballspielen ist durch die Maßnahmen der Vorwarnstufe nicht untersagt, sondern eingeschränkt.
Ab 08.11.2021 wird eine neue Verordnung gelten. Der SFV wird nach Vorlage des konkreten Wortlauts dazu Stellung beziehen.

Sächsischer Fußball-Verband e.V.
06.11.2021; 10:28 Uhr

(03.11.2021) Standpunkt des SFV zur Corona-Diskussion

Sehr geehrte Damen und Herren,
bezugnehmend auf das Wirrwarr um die Interpretation der Corona-Schutzverordnung für den Amateursport hat der SFV nun Position bezogen. Am Wochenden vom 6./7. November finden alle Spiele wie geplant statt.
Als Reaktion auf das Corona-Infektionsgeschehen hat die Sächsische Staatsregierung die Erarbeitung einer neuen Corona-Schutzverordnung vorgezogen, die am 6. November veröffentlicht und bereits am 8. November 2021 inkrafttreten soll.
Im Hinblick auf den Fußball im Außenbereich vertritt der Sächsische Fußball-Verband zum aktuellen Zeitpunkt die Position, dass die beim Erreichen der Vorwarnstufe eintretenden Kontaktbeschränkungen nach § 8 (1) SächsCoronaSchVO nicht für den Trainings- und Spielbetrieb in unseren Vereinen gelten. Damit schließt sich der SFV der Auffassung des Landessportbundes Sachsen an, dem als Dachorganisation des organisierten Sports in Sachsen keine anderslautenden Aussagen des zuständigen Sozialministeriums vorliegen.
SFV-Präsident Hermann Winkler: „Wir gehen nicht davon aus, dass unsere 2.000 Spiele pro Wochenende, die nur mit dem Einsatz zahlreicher ehrenamtlich engagierter Menschen realisiert werden können, mit einer ‚privaten Zusammenkunft‘ gleichgesetzt werden. Das wäre ein falsches Signal. Außerdem wurde gerade mit einer aktuellen Studie unter der Leitung von Dr. Florian Egger und Prof. Dr. Tim Meyer ein weiteres Mal nachgewiesen, dass beim Fußballspielen nur ein verschwindend geringes Risiko besteht, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Am kommenden Wochenende, 6./7. November, finden alle Spiele wie geplant statt.“

Beste Grüße
Alexander Rabe
Sächsischer Fußball-Verband e.V.
Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
03.11.2021; 14:39 Uhr


(09.2021) Fehlende Spielberichtsfreigaben
In den letzten Wochen sind bei den elektronischen Spielberichten mitunter keine Vereinsfreigaben erfolgt. Vereine sind zur Freigabe des Spielberichts verpflichtet.
Dies sollte idealerweise direkt nach Spielende erfolgen (Bestätigung von Verwarnungen, Auswechslungen, Verletzungen usw.), kann aber auch einige Zeit später oder am Folgetag erledigt werden.
Es wird ausdrücklich um mehr Sorgfalt beim Ausfüllen des Spielberichts gebeten.


(09.2021) FAQ Coronavirus
Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt hat eine neue Corona-Schutz-Verordnung auf den Weg gebracht, die vom 23. September bis 20. Oktober 2021 gilt. Für den Fußball im Außenbereich
sieht die Verordnung grundsätzlich keine neuen Beschränkungen vor.


(09.2021) Aktion „Fair bleiben, liebe Eltern“
Auf den Fußballplätzen im gesamten Bundesgebiet setzen unsere Jüngsten an den kommenden beiden Wochenenden mit einer Fair Play-Karte ein Zeichen gegen Entgleisungen von Eltern am Spielfeldrand.
Vor dem Anpfiff bekommen Mama oder Papa von den Kids eine grüne Karte mit Verhaltenstipps. Zum Beitrag